Battlefield 1 – Schlachtfeld der Kritik

Wäre Battlefield 1 wirklich das erste Battlefield… ich würde es gewiss für einiges loben.
Ist es aber nicht und deswegen wird es zeit für Kritik!

Aber schauen wir doch einmal, was die Werbelandschaft… Tschuldigung…. Fachpresse an Wertung & Kritik liefert:

4Players – 90& Platin Award
Also hier hat es mich förmlich vom Stuhl gehauen! 90%! Für mich bedeutet eine 90% Wertung „hier ist alles Top, nur ein paar kleine Ecken hier und da“. Ohne das weiter zu vertiefen kommt hier einmal die Kontra Auflistung von 4Players (ich bin sogar so nett und reduziere es nur auf PC relevante Themen):

  • offene Areale fördern nervigen Dauerbeschuss von Scharfschützen, Mörsern oder Schiffen
  • mitunter Probleme oder Abstürze bei Server- Beitritt und Spielersuche
  • Hardcore- Modi und eigens konfigurierbare Matches noch nicht verfügbar
  • verwirrendes Battlepack- System
  • Klassen- Anpassung und Verlassen des Servers umständlich gelöst
  • nur neun Karten, die allerdings groß ausfallen
  • französische und russische Truppen kommen erst später als kostenpflichtiger Download
  • nerviger deutscher Multiplayer- Kommentar (lässt sich auf Englisch wechseln)
  • Figuren bleiben manchmal seltsam verrenkt im Terrain stecken
  • lange Ladezeiten (vor allem auf den Konsolen)
  • kein LAN- Modus
  • Kampagne besitzt stellenweise Tutorial- Charakter
  • grenzdebile KI mit Suizid- Ambitionen
  • sehr oberflächliche Schleichmechanik
  • Mechaniken wie Reparatur wirken in Kampagne unpassend / zu künstlich
  • keine Story- Episode beleuchtet aktiv die deutsche Seite

Also wenn ich mir diese Liste so ansehe, vollkommen unabhängig vom Inhalt her und nur die reine Masse von negativen Punkten sehe…frage ich mich wie man eine Wertung von 90% überhaupt geben kann ohne rot zu werden.
Die positive Auflistung enthält übrigens im gesamten Vergleich nur 2 Punkte mehr. Zwei!
Klar, Spielspaß steht an erster Stelle und sollte das „Kerngewicht“ einer Wertung ausmachen.
Wenn allerdings die Punkte sich direkt auf den Spielspaß beziehen, ist auch hier das Gewicht um ein vielfaches kleiner.

Aber gut, schauen wir doch einfach mal ein wenig weiter…

Gamona – 8/10
Sehr interessant – schon beim zweiten sind wir bei 80% gelandet. Die Kontra Liste ist um einiges kleiner, jedoch fast identisch:

  • Dumme KI (SP)
  • Fragmentierte Einzelspieler-Kampagne ohne Tiefe
  • Mehrspieler könnte mehr Modi vertragen
  • Gelegentliche Verbindungsabbrüche (MP)

Alles in allem gut auf den Punkt gebracht ohne die Liste unnötig aufzublähen („kein LAN Modus“ 4Players…mal ehrlich…).
Aber kann man mit 80% wirklich Leben? Oder wird es eine noch knackigere Wertung geben, die nicht nur niedriger ist, sondern auch die Kritikpunkte aufzeigt? So gucke was da komme….

GameStar – 90% (und eine Userwertung sogar 93%)

Oh boy, oh boy oh Fanboy! Hier schlägt es dem Faß den Boden aus. Mal kurz zusammen fassen anhand der Bewertung:

Präsentation – Nicht ein Manko gefunden? Die lustigen Physikfehler oder kleinen Clipping Bugs kann man ja schon mal leicht übersehen.
Spieldesign – Auch hier kein einziges Defizit? Also kann der gesamte Text mit seinen kleinen Kritikpunkten und insbesondere der Teil bezüglich Singleplayer komplett ignoriert werden? Nein, nein, nein,… so geht das nicht!
Balance – Auch hier…null Kritik. Alleine schon der Punkt „faire Spielmodi“ lässt derzeit viele Spieler sauer aufstoßen in Operations.
Story/Atmosphäre – Hier hat der Autor seinem Hypetrain einmal eine kurze Notbremse verpasst und immerhin einen negativen Punkt mit einfließen lassen. „zentrale Kriegsparteien erst als DLC (Frankreich, Russland)“…ja…ich musste es zwei mal lesen… es wurde etwas, dass nicht existent ist als Negativ bewertet. Garantiert nur um beim release des DLC dem ganzen nochmal 5% oben drauf zu geben in einer finalen Endwertung.
Ebenfalls spannend… die Solokampagne ist nicht negativ aufgefallen. Ü-ber-haupt-nicht. Anscheinend ein absolut rundes Ding und muss nicht bewertet werden, weil es ist ja ein Multiplayer Titel. Und in Zukunft sagt man auch bei Autos „Hey, Sitze, Elektronik, Radio usw…. muss nciht bewertet werden, das Auto fährt doch“. Sorry aber wenn man etwas kauft muss auch alles entsprechend bewertet werde.
Umfang – Oh, wieder EIN (1!) negativer Punkt! „Solo-Kriegsgeschichten teils extrem kurz“. Ansonsten ist alles vollkommen Super vom Umfang. Man wird förmlich überschüttet.
Wie war das mit Clans, Server Admins, ProCon, Kick/Ban, Hardcore Modus oder gesamte Spielzeit der Solo Kampagne?

Ein GameStar Test in feinster Bild-Manier. Der gesamte Artikel ließt sich wie der Wunschzettel eines kleinen Jungen mit Schaum vor dem Mund im Spielwarenladen. Tatsächlich objektive Kritik findet man nicht und wenn etwas leicht negativ erfasst wurde, folgten sofort überschwingliche Positronbombardements.

Abschließend mein Lieblingssatz als Zitat:
„Damit mag sich Battlefield 1 insgesamt zu sehr auf seinen Serienstärken ausruhen und das spannende Szenario nicht komplett ausreizen – angesichts der hohen Qualität der Multiplayer-Komponente ist mir das letztendlich aber herzlich egal.“

~~~ To be Continued ~~~

Und sehen Sie in der nächsten Ausgabe Kritik zu:
PC Games
IGN
Spieletipps
Gamersglobal
Game Informer
Polygon
GamesBeat
GamesRadar+
Destructoid
GameSpot
Metacritic
OpenCritic

… viel Spaß & immer schön Kritisch bleiben!